second home reloaded: podiumsdiskussion im centre marc bloch am 10. April 2014

Artikel veröffentlicht am 27. März 2014
Artikel veröffentlicht am 27. März 2014

Hat euch die Aus­stel­lung des Se­cond Home Fo­to­wett­be­werbs im be­ta­haus ge­fal­len? Dann soll­tet ihr auf jeden Fall zur Po­di­ums­dis­kus­si­on am 10. April um 18h im Cent­re Marc Bloch kom­men. Warum rei­sen wir ab? Wohin zieht es uns? Und wel­chen ge­sell­schaft­li­chen Ein­fluss hat die Fo­to­gra­fie? Wir su­chen neue Ant­wor­ten. 

Die Second Home Fotoaustellung, die acht der besten Fotografen des Second Home Fotowettbewerbs 2013 vereint, bleibt sich treu: Nach einem kurzen Monat im Café des betahaus berlin, zieht sie nun - ebenso wie viele junge Europäer und Europäerinnen - auf der Suche nach einer neuen Heimat weiter. 

Der Schritt von der ersten in die zweite Heimat, ins so verführerische SECOND HOME, ist aber mehr als der Moment, in dem man seinen Koffer packt und ins Boot, den Zug oder das Flugzeug steigt. Hinter uns liegen eine bekannte Kultur, Familie und Freunde, aber wahrscheinlich auch Arbeitslosigkeit, Existenzängste oder Langeweile. Vor uns lockt glitzerndes Neuland: unbekannte Sprachen, bessere Berufschancen und neue Freundschaften. Warum gehen wir weg? Wohin zieht es uns? Und wie lassen sich Migrationsthemen in Bilder fassen? Vom 07. April bis zum 30. September 2014 wird die Second Home Fotoausstellung im Centre Marc Bloch (Friedrichstraße 191, Mitte) zu sehen sein. Am 10. April ab 18h findet die Vernissage in Anwesenheit einiger in der Ausstellung vertretenen Fotografen statt. Anschliessend lädt das Centre Marc Bloch zu einer Podiumsdiskussion zum Thema "Fotografie und Jugendmigration in Europa" ein.

Mit dabei sind der Gewinner des Second Home Fotowettbewerbs Jean-Paul Pastor Guzmán, die Forscher Ingrid Tucci vom DIW Berlin und Serge Reubi vom Centre Marc Bloch sowie Elke Pohl, die das Büro des Beauftragten des Senats Berlin für Integration und Migration vertritt. Zu Wort kommen kann jeder, der etwas über Jugend, Migration und Fotografie zu sagen weiß. Wir freuen uns auf brennende Fragen und spannende Antworten! Mehr Infos wie immer auf Facebook und Twitter