Reue von Rom nach Paris

Artikel veröffentlicht am 7. März 2014
Artikel veröffentlicht am 7. März 2014

Das Schnells­te der Woche gibt es hier! Für Zwi­schen­durch und ohne Vor­spiel! Die Re­dak­ti­on trifft jeden Wo­chen­tag eine er­le­se­ne Aus­wahl aus eu­ro­päi­schen Pres­se-Er­zeug­nis­sen. Un­se­re Qui­ckies des Tages.

Jérôme Ker­viel sucht Er­lö­sung in einem Marsch von Rom nach Paris

In zwei Wo­chen wird das Ge­richts­ur­teil über den Fall des frü­he­ren Top­ma­na­ger Jérôme Ker­viel der fran­zö­si­schen Bank Société Générale er­war­tet. Dort wird ent­schie­den, ob Ker­viel sich straf­bar ge­macht hat und 4,9 Mil­li­ar­den Euro Stra­fe zah­len muss. Bis zur Ver­kün­dung des Ur­teils, will er mit­ ei­nem Marsch von Rom nach Paris Reue aus­drü­cken. Die Idee kam vom Papst höchst­per­sön­lich.

Ge­le­sen im In­de­pen­dent am 06/06/2014

 

Ein SChwede schlägt vor die norwegische Insel Utøya zu teilen

Im Zuge des Ge­den­kens an das Mas­sa­ker auf der nor­we­gi­schen Insel Utøya, hat der Schwe­de Jonas Dah­l­berg vor­ge­schla­gen, die Insel in zwei Teile zu tren­nen. Dies soll den Schmerz der Er­in­ne­rung aus­drü­cken. Die Mei­nun­gen über den Vor­schlag sind ge­teilt.

Ge­le­sen in der wy­borc­za am 06/06/2014