Rehn: EU-Beitritt der Türkei in 10-15 Jahren, falls...

Artikel veröffentlicht am 25. April 2008
Artikel veröffentlicht am 25. April 2008
EU-Erweiterungskommissar Olli Rehn sagte der deutschen Tageszeitung "Die Welt": Ich erwarte, dass die Türkei in zehn bis 15 Jahren EU-Mitglied werden kann, falls sie ihren Reformkurs konsequent weiterverfolgt." Rehn erklärte gegenüber der "Welt" zudem, die EU beabsichtige, in den Beitrittsverhandlungen mit der Türkei im Juni zwei weitere Kapitel zu eröffnen.
Die Türkei gehe derzeit durch eine Phase, die seit Beginn der Beitrittsverhandlungen 2005 nicht kritischer war. "Es ist wichtig, so Rehn, "dass sich die EU gerade auch in kritischen Zeiten zur Beitrittsperspektive der Türkei bekennt. Das setzt allerdings voraus, dass die Türkei ihren Reformkurs glaubhaft weiterverfolgt." Ein Verbot der regierenden Partei für Gerechtigkeit und Entwicklung (AKP) werde dem Reformprozess schaden, erklärte Rehn. "Jedes europäische Land, das Werte wie Demokratie und Rechtsstaatlichkeit respektiert, kann sich laut neuem EU-Vertrag bewerben. Das bedeutet aber nicht, dass wir jedes Land akzeptieren müssen. Andererseits wäre es falsch, die Tür für immer zuzuschlagen, indem wir einen Strich auf der Landkarte ziehen oder einen neuen Vorhang errichten. Wir dürfen die Grenzen Europas nicht für die Ewigkeit festlegen. Damit würde die EU strategische Optionen verspielen."