Politische Hymnen in Europa: Sing mich oder ich fress Dich!

Artikel veröffentlicht am 13. Juli 2010
Artikel veröffentlicht am 13. Juli 2010
Man kann den Damen und Herren der Politik nicht vorwerfen, dass sie nicht um ihre Wählern werben würden… Aber wenn die neue Parteihymne der französischen Sozialisten einer britischen Sitcom aus den 1970er Jahren gleicht; wenn man sich die neo-faschistisch anmutende Kampagne eines Silvio Berlusconi anschaut oder die falsche Freude José Luis Zapateros, spätestens dann ist man versichert, dass
zwischen Musik und Politik in Europa noch einiger kreativer Aufholbedarf besteht. Eine Auswahl.

Spanien: Die Freude verteidigen

Der spanische Premierminister José Luis Zapaterohat es seit einigen Monaten schwer. Wenn es ein Land gibt, in dem die Arbeitslosigkeit nur so um sich greift (laut den neusten Zahlen vom Juni 2010 liegt die Rate bei mehr als 20%), dann ist es Spanien. Vor allem unter jungen Leuten sind die Zahlen erschreckend: Laut dem spanischen Institut für Arbeit sind fast 50% der 18-25 Jährigen momentan auf Arbeitssuche. Die spanische EU-Ratspräsidentschaft, die gerade an Belgien weiter gegeben wurde, hat nicht ein Wort über die Situation verloren. Dennoch unterstützten die ehrenwürdigsten Promis des Landes Zapateros Wiederwahl 2008 mit der Initiative „Plataforma de Apoyo a Zapatero „ (Plattform zur Unterstützung Zapateros). Daraus entstand anschließend ein Lied - nicht das schlimmste dieser europäischen Serie - das den Spaniern gerade jetzt in Krisenzeiten das Lachen verschlagen hat. Klingt die Zapatero-Hymne Defender la alegria ("Die Freude verteidigen"), welche einem Gedicht des uruguayanischen Poeten Mario Benedetti entstammt - nach Niederlage?

Frankreich : Plagiat und Rhythmus der Alteingesessenen

Il est temps ("Es ist Zeit"). Acht Jahre nach der Ohrfeige zu den französischen Präsidentschaftswahlen hat sich die Parti Socialiste nun endlich wieder aufgerafft, um sich in den Wahlkampf für 2012 zu stürzen. Der einzige Haken? Der Song zur Wahlkampagne, komponiert von Jean-Jacques Nyssen, ist dem Trailer der britischen TV-Serie Here Come the Double Deckers aus den 1970ern (!) zum Verwechseln ähnlich.

"Il est temps, il est l'heure, de tourner la page"... ("Es wird Zeit, es ist die Stunde, um ein neues Kapitel aufzuschlagen")Auch wenn es sich angeblich nur um eine verwirrende Ähnlichkeit und nicht etwa um ein Plagiat handelt, wie die Internetseite Numerama behauptet, solltet ihr euch selbst über die musikalische Innovation der französischen Sozialisten informieren:

Italien: Silvio Berslusconi, der nostalgische Chansonnier

Es ist bekannt, dass Silvio Berlusconi nicht nur Premierminister ist, sondern sowohl Gesang als auch schlüpfrigen Humor beherrscht. Der Cavaliere habe früher Georges Ulmer [französischer Chansonnier mit dänischen Wurzeln, A.d.R.], in den Straßen von Paris gesungen, um sein Studium an der Sorbonne finanzieren zu können, erzählt er gern. Es fällt einem schwer, ihm nicht zu glauben:

Aber nachdem Berlusconi 2008 den Posten des Ministerpräsidenten erklommen hat, startete er erst recht als Chansonnier durch: Sein Gesang bringt all das zusammen, was Italien an Schönem und Einfachem zu bieten hat: Arbeiter, Lehrer, Taxifahrer… am Ende singt eine Gruppe von Jungen, die Berlusconi anstrahlen, vor einem massiven Gebäude im Viertel EUR 42 in Rom, das ab 1936 von Mussolini gebaut wurde. Ein Versuch, die alte faschistische Bildsymbolik durch ein neues Bild von Italien zu ersetzen. Versuch gescheitert:

Deutschland: Rock-Piraten und Slowdance-Konservative

In Deutschland schaut man in die Zukunft. Die Piratenpartei komponierte für die Bundestagswahlen eine Hymne auf die nüchterne Art der Kanzlerin, die angesichts des lauwarmen deutschen Parlaments aber dennoch richtig erfrischend wirkte. Zu den Bundestagswahlen 2009 erhielten die Piraten 1,5% der Stimmen. Das reicht zwar nicht, um in den Bundestag einzuziehen, aber die junge Partei hat dennoch einen Abgeordneten in der EU: Christian Engström…:

Immerhin waren die Piraten um Lichtjahre heiterer als das folgende CDU-Duo. Dieser politischen Hymne der Konservativen fehlt es eindeutig an Inspiration, trotz der Arbeit des Produzenten Leslie Mandoki, der früher Mitglied der Gruppe Dschingis Khan war und bereits mit Lionel Richie oder Phil Collins zusammen gearbeitet hat. Dennoch, nichts zu machen! Der Song Wir sind wir ist fad wie ein Schluck lauwarmes Wasser:

Trotzdem hat dieses Mal wohl niemand daran gedacht, die CDU wegen Urheberrechtsverletzung zu verfolgen! Auch hier existiert verblüffende Ähnlichkeit mit der gefakten, französischen Boys Band Carré Blanc und deren Song Nous C Nous:

Island: Mit einem Scherz ins Parlament und an die Spitze dieser Hitliste

Jón Gnarr, der neue Bürgermeister der isländischen Hauptstadt, ist der Einzige in der Liste der Polithymnen, der über die Kultur in die Politik kam. In seiner Partei The Best Party hat er Musiker, Architekten und andere „normale“ Bürger versammelt. Mit seiner kreativen „Spaßpartei“ hatte Gnarr prompt die letzten Kommunalwahlen in Reykjavik gewonnen. Und warum in die Ferne schweifen...? Die beste musikalische Waffe der Best Party? Simply the best von Tina Turner in einer nordischen Version - die Nummer eins unserer Hitliste:

Videos: Defender la alegria : ©masciudadanias/YouTube; Britische Serie: ©Eryxfr/YouTube; "Il est temps", französische PS: ©Public Sénat; Silvio Berlusconi: ©119921119921/YouTube; Berlusconi: ©harrypotter86/YouTube; Piratenpartei ©bordkapelle/YouTube; CDU ©cduTV/YouTube; Nous C Nous: ©LilySly/YouTube; The Best Party Reykjavik: ©Sigvaldij/YouTube