Playlist der Woche: Zurück zu den musikalischen Wurzeln

Artikel veröffentlicht am 31. Oktober 2014
Artikel veröffentlicht am 31. Oktober 2014

Europa ist ein unheimlich vielseitiger Kontinent. Er liefert uns ein Potpourri an unterschiedlichen kulinarischen Eigenheiten, Sprachen, Gebräuche und Identitäten. Aber richtig interessant wird es erst, wenn es um Musik geht. Überzeugt euch selbst davon in unserer Playlist der Woche.   

Was haben die traditionellen europäischen Musikstücke in der Regel gemeinsam? Richtig, das Akkordeon. Eigentlich richtet sich das Hauptaugenmerk dieser Liste nicht auf dieses Instrument, aber ihr könnt verdammt sicher sein, dass es hier auftauchen wird. Und es wird an dieser Stelle erwähnt, da dieses Instrument für die Musiker als Metapher dient, die genauso vielseitig sind wie das Akkordeon. So kreieren sie lebendige, herzzerreißend schöne Musik. 

Fangen wir mit einem Klassiker an. Auch wenn hier niemand Akkordeon spielt, wie zu Beginn angekündigt. Trotzdem ist es ziemlich atemberaubend. Einige werden jetzt denken: "Bach? Echt? Ist ja nicht so, als hätten wir nicht die letzten 300 Jahre von ihm gehört;" Aber klassische Musik wie diese, insbesondere wenn sie so vorgetragen wird wie von Avi Avital und seiner Mandoline, ist einfach atemberaubend. 

Avi Avital spielt Bachs Concerto in D minor (Allegro) (2012)

Nächster Stop: die Musik von sultry klezmer, die Klarinette mit Violine mit Bass mit Tamburin mit Cajón und natürlich mit Akkordeon verbindet. Wenn es euch bei dieser an den Nahen Osten erinnernden Musik nicht in den Füßen juckt, dann weiß ich nicht, was bei euch falsch läuft. Knoblauch Kelzmer Band heißt die Band und sie kommen zu euch aus dem Herzen Berlins

Knoblauch Klezmer Band - Čoček (2012)

Die Insel Emerald: ein schönes Land voll satter grüner Hügel, erfrischend kühle Küsten, Magie der Druiden, Guinness und natürlich traditioneller, irischer Musik. Wenn ihr bereit seid, jetzt richtig aufzudrehen, ein bisschen Guige zu tanzen und im Pub rumzuhopsen, dann ist das jetzt eure Musik! Hier das Video der irischen Gruppe Full Set

Full Set The Glen Road to Carrick (2013)

Die Albaner-Schweizerin Elina Duni  verbindet Jazz und albanische Volksmusik. Dani lernte ihr Handwerk in Bern in der Schweiz und frischt den traditionellen Jazz heute mit besonderer Note auf. 

Elina DuniNe Tirane (2014)

Hier haben wir ein Beispiel eines poppigen Jazzmedleys mit typischem, französischem Text. Es ist echt schwierig von Namastés L'absurde keinen Ohrwurm zu kriegen.

NamastéL'absurde (2011)

Und last but not least geht es nach Spanien, wo uns Javier Limón mit Flamenco-Gitarre und Buika mit ihrer tollen Stimme verführen. Dieser herzzerreißende und schöne Song ist perfekt für die kommenden stillen Herbstabende. Wenn ihr noch kein Faible für Flamenco habt, werdet ihr es spätestens jetzt haben. 

Javier Limón und Buika mit Oro Santo (2012) live