Ólafur Arnalds, Trail of Dead und Turin: Café Label im September

Artikel veröffentlicht am 7. September 2009
Artikel veröffentlicht am 7. September 2009
Alles neu, macht der ...September! Neben ruhigen Klängen aus Island beschert uns der Herbstanfang das krachige Lieblingsalbum eines Berliner Babelianers sowie die sonnigen Top-5 aus der Lokalredaktion in Turin in Bella Italia.

Album des Monats

Ólafur Arnalds: Found Songs

(Image: ©Erased Tapes)Dass die Isländer ein bisschen exzentrisch sind, ist ja nichts Neues. Man denke da nur an den festen Glauben an Trolle, an Björk und an diese so kompliziert erscheinende Sprache. Dass es aber auch einfach gehen kann, das beweist der Multiinstrumentalist Ólafur Arnalds mit seiner neuen EP Found Songs. Statt lange zu fackeln, setzte er sich einfach an die Arbeit und komponierte, nachdem er Sigur Rós 2008 auf Tour begleitete, sieben Lieder in sieben Tagen. Klingt nach Akkordarbeit? Mitnichten. Die Klavierstücke sorgen für Gänsehaut und erinnern an die isländische Landschaft mit ihren Fjorden, Geysiren und tiefen, klaren Seen. Die perfekte Untermalung, um vom Sommer Abschied zu nehmen.

Label: Erased Tapes

Mein Lieblingsalbum

Diesmal von: Matthias Jekosch, Cafebabel Lokalredaktion Berlin

And You Will Know Us By The Trail Of Dead: The Century of Self

©Superball Music/SPVZeit ist kostbar, wem sag ich das. Beim Fernsehgucken gleichzeitig chatten und Musik hören - und am besten noch bügeln. So nutzen wir inzwischen Medien. Mit Century of self habe ich mir ein bisschen Zeit zurückgeholt. Es war eine schwierige Woche, arbeiten bis in die Nacht, viel Stress. Aber ich wusste, dass am Freitag das sechste Album von ‚Trail of dead’ erscheint. Eine kleine Belohnung zum Abschluss der Woche. Zu Hause habe ich dann festgestellt: es ist das vielleicht beste Album von ‚Trail of dead’. Wuchtig und ruhig, krachig und melodiös. So geniale Klanggemälde bekommt kaum eine andere Band hin. Es war fast ein bisschen wie zu Zeiten des guten, alten Vinyls: Licht aus, Kerzen an und Musik aufdrehen. So viel Zeit musste sein. (Text: M. Jekosch)

Label: Superball Music/SPV

Die TOP FIVE im September

Diesmal von der Lokalredaktion in Turin, Italien:

1 - Subsonica: Il cielo su Torino

Der beste Song der beliebtesten Band in Turin

2 - David Bowie - Heroes

..weil wir uns manchmal wie Helden fühlen.

3 - Orchestra di Piazza Vittorio: Vagabundo Soy

Eine weitere Band aus Turin: kosmopolitischer Folk für alle!

4 - Vinicio Capossela: Ovunque proteggi

Wir lieben diesen Song einfach.

5. Paolo Conte: Sotto le stelle del jazz

Einer der beliebtesten Sänger in Italien - und das ist Jazz!