No. 19 Stadtbild.

Artikel veröffentlicht am 9. Dezember 2010
Artikel veröffentlicht am 9. Dezember 2010
„Ein unentwirrbares Netz mit groben Steinen gepflasterter Straßen, die unsere modernen Reinigungsmaschinen bald verderben würden; dunkle Läden ohne Vorbau oder Schaufenster, in denen sich halbnackte Händler bewegen; ...
einige Tempel der Einheimischen neben Kapellen der Ausländer; an Stelle von Spazierwegen nichts als ein "Teegarten" und ein ziemlich morastiger Paradeplatz auf ausgefülltem Land, das früher Reisplantagen einnahmen und dem noch heute sumpfige Gase entströmen; und in jenen Straßen mit ihren schmalen, aber tiefen Häusern eine Bevölkerung von über 200.000 Seelen - das ist das Bild dieser, bezüglich ihrer Wohnlichkeit wenig einladenden, für den Handel aber doch ungemein wichtigen Stadt.“ (Jules Verne: Die Leiden eines Chinesen in China)