Kukuruz und Palatschinken

Artikel veröffentlicht am 21. Dezember 2005
Artikel veröffentlicht am 21. Dezember 2005

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

Wie ist es möglich, dass es ähnliche Wörter in so unterschiedlichen Sprachen wie Österreichisch, Slowakisch und Ungarisch gibt? Können Vokabeln zwischen drei Sprachfamilien hin- und herspringen? Ja, sie können: Schließlich waren Österreich, die Slowakei und Ungarn (ebenso wie eine Menge anderer Länder) viele Jahre lang unter dem Dach desselben Reiches vereint.

Es scheint, als seien insbesondere Bezeichnungen für Nahrungsmittel sehr ähnlich. So lautet das slowakische Wort für Mais kukurica, in Ungarn heisst es kukorica und im Osten von Österreich sagt man häufiger Kukuruz als Mais. Ein weiteres Beispiel ist der Pfannkuchen. Auf slowakisch heisst er palacinka, auf ungarisch palacsinta und auf Österreichisch Palatschinken. Das alles kann kein Zufall sein. Der Palatschinken beweist es.