Kinomoment 30 Jahre Solidarnosc: Solidarische Hacker

Artikel veröffentlicht am 31. August 2010
Artikel veröffentlicht am 31. August 2010
'I'm taking over the TV network' ('Ich übernehme jetzt die Fernsehanstalt')… Wenn wir Polen den Kultfilm Hackers - Im Netz des FBI (1995) mit Angelina Jolie sehen, erinnert uns eine Zeile des Hauptdarstellers (Jonny Lee Miller alias Zero Cool) daran, dass die tatsächliche Übernahme der polnischen Fernsehanstalt bereits 10 Jahre früher stattgefunden hat.

Im Jahre 1985 befand sich Polen in einer rauen Diktatur unter dem pro-sowjetischen General Wojciech Jaruzelski. Die polnische Untergrundbewegung Solidarnosc wurde zu diesem Zeitpunkt auch von Hackern unterstützt, welche die Signale des Propagandasenders des Regimes - Program Pierwszy (das erste Programm) - unterbrachen. Anstatt dessen sendeten sie ihre eigene Message über den Äther - gegen steigende Warenpreise, staatliche Zensur, Propaganda, das Einparteiensystem und ganz generell gegen Kommunismus und das erdrückende politische System seiner Zeit.

Dafür benötigten die Hacker damals nur einen 8-Bit Heimcomputer ZX Spectrum und ein wenig Talent. Wenige Minuten nach der Ausstrahlung wurden sie alle zusammen festgenommen und ins Gefängnis gesteckt. Das alles geschah nur wenige Blocks von meiner damaligen Wohnung entfernt, in meiner Heimatstadt, der polnischen Universitätsstadt Toruń. Ich war damals 2 Jahre alt. Die amerikanische, westeuropäische und israelische Presse berichteten umgehend über den Vorfall und forderten Pressefreiheit im Polen der 1980er und die Freilassung politischer Gefangener, darunter auch der ein oder andere Hacker.

Zu den Feierlichkeiten im Rahmen des 30. Jahrestags der Solidarnosc begleitete ich meine Eltern, Aktivisten der ersten freien Gewerkschaftsbewegung der ehemaligen SU. Wir haben einen Film gesehen und uns an die mutige Aktion dieser nun schon etwas ergrauten, aber immer noch ziemlich entspannten Gentlemen erinnert, die damals, '85, ihre Message ins polnische Fernsehen schmuggelten. Zur Premiere der historischen Doku Hakerzy Wolności ('Hacker des Friedens') von Marcin Gładych, die zu diesem Anlass vorgestellt wurde, sagten ebendiese Gentlemen, dass sie sich glücklich schätzten heute Teil einer pluralistischen und demokratischen Gesellschaft zu sein. Sie seien bereit, die polnische Fernsehanstalt erneut zu attackieren, sollte die Pressefreiheit wieder einmal in Gefahr schweben.

(Author: Maciej Duszynski)

Foto: ©hakerzywolnosci.blogspot.com/