Indianerehrenwort!

Artikel veröffentlicht am 11. Februar 2009
Artikel veröffentlicht am 11. Februar 2009
Vor nicht allzu langer Zeit hat Präsident Obama in Washington vor Millionen Menschen auf die Holy Bible geschworen. Und wie hält man seine Versprechen in Europa?

Ein Schwur oder ein Verspechen ist grundsätzlich 'hoch und heilig'. Deshalb ist es auch nicht weiter verwunderlich, dass sich viele Länder Europas - ähnlich wie Obama - auf Gott berufen, wenn sie etwas versprechen. Te lo juro por Dios!; I swear to God!; Ich schwöre bei Gott! oder Te lo giuro su Dio!, so schwört man in ganz Europa.

Ansonsten muss vielerorts aber auch die Mutter für allerlei Versprechen herhalten: I swear on my mum’s life, Te lo giuro su mia mamma; Sur la tête de ma mère: Während die Engländer das Leben der Mutter aufs Spiel setzen, schwören Franzosen auf den Kopf der Mutter. Nur die Polen berufen sich auf die Liebe zur Großmutter (jak babcię kocham).

Die Spanier haben sich bei diesen eingerosteten Schwüren auf eine neue Formel eingelassen: Te lo juro por Snoopy - auf Snoopy schwört man auf der iberischen Halbinsel, auch wenn man weiß, dass die Versprechen, die auf den kleinen, unschuldig aussehenden Comic-Hund verweisen, nicht unbedingt immer eingehalten werden.

In Deutschland verspricht man mit einem Indianerehrenwort, um seinem Versprechen besonderen Nachdruck zu verleihen. In Polen hat man sich die besten Versprechen wohl in Frankreichs Bäckereien abgeschaut: jak bułkę kocham, rogalik świadkiem (Ich schwöre bei meiner Liebe zum Brioche, das Croissant kann den Beweis dafür liefern!).

Aber alle Mittel sind recht, wenn man seinen Gesprächspartner mit einem Versprechen von seinem guten Willen überzeugen will. Die Franzosen setzen demnach noch einen drauf: Promis, juré, craché (Versprochen, geschworen, drauf gespuckt) rufen sie aus, während die bodenständigeren Deutschen auf Stein und Bein schwören, wie ihre Vorfahren im 16. Jahrhundert. Aber keine Sorge, wenn Ihr Euer Versprechen nicht halten könnt, einfach die Finger hinter dem Rücken kreuzen - das funktioniert in ganz Europa!