In Sachen Liebe...

Artikel veröffentlicht am 23. August 2006
Artikel veröffentlicht am 23. August 2006

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

 

Die Liebe ist bekanntlich die schönste Sache der Welt. Doch jeder Europäer empfindet sie anders. Französische Männer lancent des fleurs, wenn sie um ihre Angebetete werben. Sie werfen ihnen sinnbildlich Blumen zu, machen ihnen Komplimente, um ihre Gunst zu gewinnen. Sollten sie das bei einer Deutschen versuchen, kann es passieren, dass die Dame geschmeichelt „Vielen Dank für die Blumen!“ erwidert.

Es kann aber auch weniger blumig zugehen. Uns Deutschen geht die Liebe „durch den Magen“, während sie bei den Spaniern zur Küchentür herein kommt: El amor entra por la cocina. Wenn Amors Pfeil zwei Menschen in Großbritannien getroffen hat, schwärmen sie mit verklärtem Blick: Absence makes the heart grow fonder – selbst die größte Trennung wird die Herzen noch stärker zusammenschweißen. Hierzulande sieht man das ähnlich, denn bei uns „kennt Liebe keine Grenzen“ und „wächst durch die Ferne“ sogar weiter.

Sollte es wider Erwarten Probleme geben, darf man sich nicht entmutigen lassen, denn auch das russische Sprichwort besagt, dass früher oder später „auf jeden Topf ein Deckel passt“.