Gemeinschaftliche Erklärung von Babel International und Herrn Fernando Navarro

Artikel veröffentlicht am 3. Dezember 2010
Aus der Community
Artikel veröffentlicht am 3. Dezember 2010
Einzig die französische Version dieser Erklärung ist verbindlich. Der Verein Babel International und Fernando Navarro sind zufrieden mitteilen zu können, dass eine einvernehmliche Lösung im Konflikt, der beide Parteien seit der Kündigung von Fernando Navarro trennte, gefunden werden konnte.
Der Verein Babel International erkennt an, dass die Motive für die Kündigung von Fernando Navarro nicht zutreffend waren.Er entschuldigt sich hiermit öffentlich bei Fernando Navarro und bedauert den materiellen und moralischen Schaden, der seinem ehemaligen Mitarbeiter durch diese Entscheidung entstanden ist.Der Verein wünscht, dass Fernando Navarros berufliches Ansehen durch die Streitsache, dessen Ursachen er als bedauerlich einschätzt, keinen weiteren Schaden nimmt.Babel International verpflichtet sich dazu, die vorliegende Erklärung auf seiner Internetseite und in sechs Sprachen - französisch, englisch, deutsch, italienisch, spanisch und polnisch - sowie auf der Opener-Seite des Redaktionsblog ‚coffeefactory‘ des Magazins und für eine Laufzeit von 4 Wochen mit Präsenz in vier wöchentlichen Newslettern zu veröffentlichen. Zudem wird die vorliegende Erklärung an alle Mitglieder der Generalversammlung des Vereins sowie an die Gesamtheit der Mitarbeiter von Babel International kommuniziert.