Fotogalerie: Wasser und Wüste

Artikel veröffentlicht am 2. November 2006
Aus der Community
Artikel veröffentlicht am 2. November 2006

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

Wo es Wasser gibt und wo es fehlt: Wir zeigen ihnen die schönsten Seen, Schluchten, Lagunen und Wüsten in Europa und dem Rest der Welt.

El Río Tinto en España - Foto, Sml!-Flickr

Rio Tinto, Spanien

El desierto en Assuán, Egipto - Foto, DrFloyd-FlickrDer Rio Tinto entspringt im Süden Spaniens aus dem Becken einer Kupfermine. Sein Wasser ist weinrot gefärbt, daher auch sein Name: Tinto bedeutet Rotwein auf Spanisch. Der Fluss ist nicht verschmutzt, aber dennoch können nur bestimmte Bakterien und Pilze in ihm überleben. Zu erreichen ist er mit dem Zug. Im 19. Jahrhundert bauten die Briten Gleise, um zu den Kupferminen zu gelangen. Foto: Sml/ Flickr

Wüste von Assuán, Ägypten

Gargantas de Plitvice cerca de Zagreb, Croacia - Foto, Nóra Farkas90 Prozent Ägyptens besteht aus Wüste. In Assuán, nahe des Nils, erreicht der Wüstensand einen kupfernen Farbton. Am Nachmittag scheint die Gegend Feuer zu fangen. Foto, DrFloyd/ Flickr

Plitvicer Seen, Kroatien

Isla de los Conejos, frente a las costas de Líbano - Foto, Perrine MalaudDie spektakulären Schluchten von Plitvice, nahe bei Zagreb, Kroatien, bestehen aus 16 Seen, die kaskadenförmig abfallen. Zu dem bei Touristen beliebten Ort gelangt man via Landstraße. Zur Mittagszeit schimmert das Wasser in Karibik-Türik. Die UNESCO führt die Plitivicer Seen als Weltnaturerbe. Foto, Nóra Farkas, Budapest

Haseninsel, Libanon

lagunas en Cracovia, Polonia - Foto, Jan ScharlauDie Haseninsel liegt vor den Küsten des Libanon. Der Besucher gelangt mit der Fähre von der libanesischen Hauptstadt Tripolis auf die Insel, die neben ihren Sandstränden eine Vielzahl von Süsswasserquellen birgt. Unter ranzösischem Protektorat wurden hier Hasen gezüchtet, die später zur Jagd freigegeben wurden. Foto: Perrine Malaud, Beirut

Krakaus Steinbrüche, Polen

Desierto y aguas saladas en Chott El Herid, Túnez - Foto, ValeO - FlickrDie 40 Meter tiefen, ehemaligen Steinbrüche befinden sich im Zakrzowek-Viertel. Im Sommer baden die Krakauer gerne darin, da die Steinbrüche in nur 20 Minuten zu Fuss von der Stadt aus zu erreichen sind. Foto: Jan Scharlau, Berlin

Wüste und Salzmeer bei Chott El Herid, Tunesien

An den Pforten zur Sahara, in Tunesien, liegt der unwirklich scheinende Ort Chott El.

Gargantas del Verdon, Francia - Foto, Jan ScharlauSeine Salzseen erzeugen durch die Brandung unzählige Luftspiele und das Wasser zeigt sich in Rot, Schwarz und Rosa. Die Seen sind zu unwirtlich, um dort Leben zu beherbergen. Von hier stammen die bekannten Wüstenrosen. Foto: ValeO/ Flickr

Schluchten von Verdon, Frankreich

Costas de Lituania - Foto, Michal DrabDie Schluchten von Verdon liegen etwa drei Stunden mit dem Auto von Niza enfernt. Die erst vor einem Jahrhundert entdeckten schwindelerregend hohen Felswände können in einem Tagesausflug besucht und mit dem Kanu befahren werden. Foto: Jan Scharlau, Berlín

Dünen von Kurius Spit, Litauen

Desierto de Tabernas - Foto, Egaldu - FlickrDie Küsten Litauens sind von riesigen Dünen eingenommen, die früher dutzende Küstendörfer in Ihrer Existenz bedrohten. Im 19. jahrhundert konnten enorme Wiederaufforstungen das Fortschreiten der Dünen ins Landesinnere bremsen. Doch jetzt laufen sie Gefahr, im Meer zu verschwinden. Foto: Michal Drab, Bratislava

Tabernas-Wüste, Spanien

Nicht weit von Almería, dem Südosten Andalusiens, gibt es die einzige auch offiziell zo bezeichnete Wüste Europas. In den 60ern und 70ern wurden hier einige Hollywood-Western gedreht, mit John Wayne und Sergio Leone als Stars. Um die alten Filmstätten zu besuchen, reicht eine 30-minütige Spatzierfahrt von der Stadt Almería in Richtung Norden. Foto: Egaldu/ Flickr