Europawahlen 2014: Grillen oder Kreuzchen machen?

Artikel veröffentlicht am 29. April 2014
Artikel veröffentlicht am 29. April 2014

Noch knapp vier Wo­chen bis zu den Eu­ro­pa­wah­len und Cafébabel Ber­lin macht mobil. Was oder wen wäh­len wir da ei­gent­lich? Warum geht uns das an? Wie viel Eu­ro­pa braucht Ber­lin? Wer wis­sen will, warum man den Ur­nen­gang am 25. Mai 2014 vor lau­ter Som­mer­stim­mung nicht ver­ges­sen soll­te, liest hier genau rich­tig.

Schon was vor am Sonn­tag, den 25. Mai 2014? Wäh­rend die einen sich auf einen fau­len Tag im Park mit Bier und Würstchen oder die erste Ba­de­tour an einen der vielen Seen im Umland von Berlin freu­en, pla­nen die an­de­ren nicht viel mehr als ihren Rausch vom Vor­tag aus­zu­schla­fen. Trotz­dem gibt es gute Grün­de, den Ver­su­chun­gen von Grill und Bett am 25. Mai zu­min­dest für zehn Mi­nu­ten zu wi­der­ste­hen: ge­nau­so lange, wie man braucht, um sein Kreuz­chen auf dem Wahl­schein für die Eu­ro­pa­wah­len 2014 zu ma­chen.  

Eu­ro­pa was? Warum die Wahl zählt

Zum ach­ten Mal in der Ge­schich­te der Eu­ro­päi­schen Union kön­nen ihre Bür­ger das in Brüs­sel und Straß­burg an­säs­si­ge Eu­ro­pa­par­la­ment di­rekt wäh­len - und könn­ten doch kaum des­in­ter­es­sier­ter sein. Im Vor­feld der Wah­len wird auf allen Ka­nä­len und ent­lang des gan­zen Par­tei­spek­trums die Wahl­mü­dig­keit der Be­völ­ke­rung be­klagt. Warum kennt kaum einer die Spit­zen­kan­di­da­ten? Wieso fühlt sich Brüs­sel immer noch so weit weg an? Was ist an dem ge­fürch­te­ten "Vor­marsch der Rech­ten in Eu­ro­pa" wirk­lich dran? Und warum denkt jeder beim Namen Mar­tin Schulz nur an Ber­lus­co­nis dümm­li­chen SS-Mann-Ver­gleich, der doch schon längst ver­jährt sein soll­te? 

Weil Cafébabel Ber­lin der Mei­nung ist, dass ein Kreuz­chen nicht zu viel Ein­satz für die politische Zu­kunft Eu­ro­pas ist, be­rich­ten wir euch bis zum 25. Mai von allem, was bei die­sen Eu­ro­pa­wah­len wich­tig wird. Wie funk­tio­niert eine Eu­ro­pa­wahl und wen wäh­len wir genau? Wofür tre­ten Jean-Clau­de Juncker, Mar­tin Schulz und die an­de­ren Kan­di­ta­ten wirk­lich ein? Was sagt mir der Wahl-O-Mat? Wie ste­hen die Par­tei­en zu Um­welt­schutz und Gleich­be­rech­ti­gung? Das und mehr könnt ihr hier im Ma­ga­zin lesen und euch au­ßer­dem bei der Bun­des­zen­tra­le für po­li­ti­sche Bil­dung (bpb) schlau ma­chen. Damit es am 25. Mai mit der Un­ter­bre­chung des Fau­len­zens zum kur­zen Kreuz­chen ­ma­chen auch wirk­lich klappt. 

Eu­ro­pa­wah­len 2014 auf Cafébabel Ber­lin

Weil Eu­ro­pa nicht nur eine hippe, spannende und junge Seite hat, son­dern auch po­li­ti­sche In­sti­tu­tio­nen braucht, ist der 25. Mai 2014 ein fixes Datum in un­se­ren Ka­len­dern. Wann, was, wo, warum wäh­len gehen? Mehr Infos zum Wahl­tag, den Par­tei­en und der politischen Struktur der EU im All­ge­mei­nen gibt es hier im Ma­ga­zin und wie immer auf Face­book und Twit­ter