EU Lobby-Register: Vertrauen ist gut…

Artikel veröffentlicht am 5. Dezember 2008
Artikel veröffentlicht am 5. Dezember 2008
Während Mr. Obama hart mit amerikanischen Lobbyisten ins Gericht geht, vertraut Brüssel auf ein Lobby-Register.

Während Mr. Obama hart mit amerikanischen Lobbyisten ins Gericht geht, gar ihren Einfluss verringern möchte, vertraut Brüssel auf ein neues Lobby-Register. Das Register wird von vielen Seiten kritisiert, fragt es doch nach dem Namen der Organisation und dessen Einkommen. „Manchmal gründen Leute Gruppen unter einem anderen Namen - eine Interessengruppe oder NGO - und verstecken sich dahinter“, erklärt Christine Pohl, die für Friends of the Earth Europe arbeitet.

Aus ebendiesem Grund organisiert ihre Organisation, zusammen mit dem Corporate Europe Observatory, Spinwatch und LobbyControl, die bereits vierten „Worst EU Lobbying Awards“ am 9. Dezember in Brüssel. Dabei sollen die schwarzen Schafe unter den Lobbyisten gekürt werden, die hinterhältige Praktiken anwenden, um EU-Beamte für ihre Sache zu begeistern. „Wir hoffen, die Aufmerksamkeit der Medien darauf lenken zu können, dass sich ganz schön viele Lobbyisten ganz schön daneben benehmen. Einige der schlimmsten Fälle hätte man mit Hilfe des Registers wahrscheinlich verhindern können.“

Wähle mit bei den Worst EU Lobbying Awards!