Ein Nationalfeiertag bei den Belgiern ist ein Fest auf den Frieden!

Artikel veröffentlicht am 6. Oktober 2014
Artikel veröffentlicht am 6. Oktober 2014

Ein Rückblick in Bildern zum belgischen Nationalfeiertag - für alle, die nicht persönlich vor Ort sein konnten oder den Tag Revue passieren lassen wollen. Copyright Bilder: Alessia Capasso

Für die Einwohner von Brüssel und den Rest des Landes ist der Nationalfeiertag mehr als nur eine Militärparade, es ist viel eher ein Fest des Friedens, laut Definition der "La Défense" (belgische Militäreinsatzkräfte). Eine Photografin von Cafebabel war am 21. Juli vor Ort, um das Ereignis auf Kamera zu verewigen.

Umringt von Militärflugzeugen, Panzern und Uniformen findet sie die Vorstellung von Frieden fehl am Platz. Nichtsdestotrotz, nach der Parade ändert sich die Stimmung: die Soldaten lachen, sind nett und gut gelaunt. Fortan vermitteln sie Menschlichkeit, verdrängen den Krieg in den Hintergrund.   Erkundungen der Militärflugzeuge und Panzer, sowie die Einführung in Militärtaktiken ziehen besonders die kleinen Teilnehmer an, erleben voller Begeisterung  den Alltag eines Soldaten. Die vielen Attraktionen waren ein richtiger Publikumsmagnet, lockten viele Teilnehmer an. Die Menschen ließen sich mit namhaften Persönlichkeiten und den netten Soldaten fotographieren. Unsere Fotoreporterin staunte nicht schlecht, als sie in einem Hof traditionelle Holzspiele entdeckte. 

Alles in allem hat der Tag hat einen positiven Eindruck bei unserer Reporterin hinterlassen. Aus der Nähe war sogar für sie die Idee des Friedens spürbar.

Photogalerie

Titel: "Ein Kind erkundet einen Panzer"

Titel: "Ein Fest für die ganze Familie"

Titel: "Training mit verbunden Augen"

Titel : "Trainingseinheit für die Kleinsten"

Titel: Soldaten, zeitgenössische P(Tr)uppen?

Titel: Einige Belgier nehmen die Geschichte sehr ernst.

Titel: Kriegsbemalung in Pastelltönen