DDR-Flagge: Auferstanden aus Ruinen in Brüssel

Artikel veröffentlicht am 9. März 2009
Artikel veröffentlicht am 9. März 2009

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

Peinlicher EU-Lapsus - Bei der Auszeichnung zu den Grünen Hauptstädten Europas in Brüssel wurde versehentlich die DDR-Flagge aufgestellt.

Als die Hamburger Umweltsenatorin Anja Hajduk am 2. März in Brüssel die europäische Auszeichnung für die 'Green Capital 2011' für die Hansestadt entgegennahm, staunte sie nicht schlecht. Beinahe 20 Jahre nach dem Mauerfall konnten die Zuschauer und Journalisten im Hintergrund der Tribüne - neben der schwedischen und der EU-Flagge - Hammer, Zirkel und Ährenkranz auf einer alten DDR-Flagge sichten - ein Mitarbeiter der Bibliothek hatte die Fahne aus dem Keller der Solvay-Bücherei ausgegraben, wie die Bild-Zeitung jetzt berichtete. Peinlich, auf allen offiziellen Fotos wurde der Fauxpas von der EU wegretuschiert - Photoshop sei Dank. Die Umweltsprecherin der Kommission Barbara Helfferich dazu auf Bild online: „Man hätte das bemerken müssen. Aber es ist auch nicht unsere Aufgabe, Flaggen zu checken.“