Da lachen ja die Hühner!

Artikel veröffentlicht am 10. Februar 2010
Artikel veröffentlicht am 10. Februar 2010
Der Ausdruck „da lachen ja die Hühner“ ist in Deutschland bekannt, klingt in den Ohren eines Engländers jedoch ziemlich albern. Dennoch sollte man die weltweite Macht von Hühnern nicht unterschätzen, denn diese in Südostasien heimischen Vögel haben schon oft den globalen Markt und internationale Beziehungen geschädigt.

Bereits seit 1997 gibt es in Europa ein Importverbot für Chlor-Hühner aus den Vereinigten Staaten, wo es eine übliche Praxis ist Geflügelfleisch mit Chlor-Lauge zu behandeln. Seit nun auch Russland, der größte Abnehmer amerikanischer Hühner, 2010 dem Verbot beitrat, haben die Amerikaner das Nachsehen. Sie laufen, wie der Engländer dann sagen würde, herum 'wie kopflose Hühner' (like headless chickens), was in etwa dem deutschen Ausdruck wie von der Tarantel gestochen entspricht. Der Spanier würde in diesem Fall wohl behaupten, dass seine amerikanischen Handelspartner 'schwitzen wie die Hühner' (sudar como un pollo).

Und auch ganz allgemein ist der englische Ausdruck political chicken ('politisches Huhn') in den internationalen Medien sehr beliebt: Ein kürzlich veröffentlichter Financial Times-Artikel bat seine Leser darum, sich das hochverschuldete Griechenland als Europas big game of chicken ('großes Hühnerspiel') vorzustellen. Diese Hühnerei geht ursprünglich auf ein Rennen zurück, bei dem zwei Fahrer um die Wette fahren. Dies ist genug um eine französische oder spanische 'Hühnerhaut' (avoir la chair de poule/ poner la piel de gallina) zu bekommen, die man im Deutschen und auch im Englischen eigentlich der 'Gans' zuschreibt (Gänsehaut/ goosebumps).

In einem Spiel ist derjenige, der als erster zuckt, zudem häufig ein chicken ('Feigling'). Bis heute handelt es sich bei diesem unschuldigen englischen 'Huhn' um eine beliebte Beleidigung auf dem Spielplatz. Bei den Spaniern hingegen ist die 'Henne' der Feigling (una gallina), die in Frankreich zudem noch eine „nasse“ ist (une poule mouillée). Tatsache ist, dass selten der Hahn im Korb als europäischer Feigling auftritt. Die Polen treiben es in puncto Rollenverteilung sogar noch weiter: Dort nämlich steht die so genannte 'Heimhenne' (kura domowa) für den Inbegriff der Hausfrau.

Während wir in Polen nicht sicher sein können, ob die Heimhenne abwertend gemeint ist, können wir in Frankreich jedoch völlig sicher sein: Wenn Polizisten im Hexagon als poulets ('Hühnchen') bezeichnet werden, dann liegt nicht immer Freundlichkeit in der Luft. Das wiederum hat Ähnlichkeit mit dem amerikanischen Slangwort cops.

Unsere Favoriten in Sachen Hühnerschimpfworte kommen aber in jedem Fall aus Polen: Die Variationen sind dabei schier unendlich: evenkurczę (Huhn), kurza twarz (Hühnergesicht), kurczę blade (blasses Huhn) oder kurczę pieczone (geröstetes Huhn). In jedem Fall ein netter Dienst im Sinne der Hühner-Diplomatie, an dem sich so mancher Nachbar ein Beispiel nehmen könnte.