Cafebabel.com Reporter: Seid ‘MULTIKULTI on the Ground’ 2011-2012

Artikel veröffentlicht am 27. Oktober 2011
Aus der Community
Artikel veröffentlicht am 27. Oktober 2011
MultiKulti_LOGOO.jpgBereits zum siebten Mal in Folge geht cafebabel.com - das Europamagazin in eine neue Runde seiner monatlichen 'on the ground' Reportageserie. 2011/ 2012 will unsere Mission MULTIKULTI on the ground dem Konzept „Multikulturalismus in Europa“ auf den Grund gehen, das vielen Bürgern der Union immer noch nicht ganz koscher erscheint. Deshalb schicken wir ab November 2011 jeden Monat junge europäische Journalisten in die Spur, die sich die Lage ‚on the ground‘ ansehen.

Was genau?

cafebabel.com ist ein Medien-Graswurzelprojekt, das europäischen Bürgern eine Stimme geben möchte. Wir ermöglichen jungen Journalisten ihre Fertigkeiten im Rahmen eines spannenden Reportageprojekts zu testen. Dieses Jahr sind wir ‘multikulti’ und wollen mit Europas ethnischer Vielfalt auf Tuchfühlung gehen.

Die Herausforderung

Es war einmal (naja, eigentlich war es letztes Jahr) ein polemischer Bundesbankvorstand namens Thilo Sarrazin, der in Deutschland den antiislamischen Bestseller Deutschland schafft sich ab veröffentlichte. Daraufhin verkündete Angela Merkel: ‚Multikulti sei gescheitert‘.

Und so kam es, wie es kommen musste: Nach der Kanzlerin stimmten auch andere europäische Staatsoberhäupter – darunter der englische Premierminister David Cameron, der französische Präsident Nicolas Sarkozy und der frühere spanische Premier Jose Maria Aznar – in den Multikulti-Sündenbock-Reigen ein.

Wenn wir unseren Politikern, den aktuellen Debatten über nationale Identität und dem Anstieg rechtsextremer Stimmen in EU-Ländern glauben, dann scheint es um das Prinzip “Multikulti” in Europa in der Tat schlecht zu stehen. Aber wie sieht die Lage ‚on the ground‘ tatsächlich aus? Welche Themen wurden übersehen oder haben nicht genügend Aufmerksamkeit erregt? Kann Multikulti nicht auch funky sein?

Die Rolle von cafebabel.com

...besteht im besonderen Engagement und Tonfall UNSERER Generation. Wir sollten damit beginnen, mentale Mauern zwischen den Kulturen nieder zu reißen. Gab es da nicht mal so einen Slogan namens “Einheit in Vielfalt”? Jemandem den Sündenbock zuzuschieben ist keine Lösung. Multikulturalismus kann nicht jedes Mal für die Probleme Europas herhalten. Und: Multikulturalismus ist ein Fakt! Genau darauf werden sich unsere Bürgerjournalisten auf ihrer Mission 2011-2012 konzentrieren.

Wie genau?

Dafür organisieren wir eine Reihe von zehn Reportagereisen - Debatten inklusive - in zehn europäischen Metropolen, die die multikulturellen Angelegenheiten Europas in menschennahen Artikeln kritisch unter die Lupe nehmen. Das Projekt beginnt dieses Jahr in Bella Italia, wo das erste Journalistenteam Multikulti-Themen in Rom auf die Spur gehen wird.

Wer ist dabei?

Unter den Städten, die dieses Jahr im Boot sind:

cafebabel.com Rom

cafebabel.com Vilnius

cafebabel.com Paris

cafebabel.com Athen

cafebabel.com Wien

cafebabel.com Straßburg

cafebabel.com Sevilla

cafebabel.com Berlin

cafebabel.com Warschau

Ein Szenenapplaus gilt besonders unserem frischgebackenen cafebabel.com Lokalteam in Kopenhagen.

... 2012 werden weitere europäische Städte folgen!

Das Prinzip ist kinderleicht

FÜNF Reporter aus dem cafebabel.com Netzwerk werden in einer europäischen Metropole von einem unserer Lokalteams empfangen und begleitet.

Die Herausforderung - VIER Tage:

Arrangiert Interviews, führt selbständig Recherchen durch, entdeckt die Multikulti-Geschichten der europäischen Metropolen.

Diskutieren, was das Zeug hält

Unterdessen injizieren sich die cafebabel.com Lokalteams eine ganze Reihe Café-Shots und organisieren im Rahmen des Projekts Bürgerdebatten zu multikulturellen Themen mit Gästen aus Zivilgesellschaft, Meinungsmachern und Politik ihres Landes. Den Vorbereitungen und Daten könnt ihr selbstverständlich auf den Cityblogs folgen.

Dein Artikel in 6 Sprachen

Wieder zu Hause redigieren die cafebabel.com Redakteure die übersetzten Artikel und veröffentlichen ein City-Dossier auf der Homepage von cafebabel.com.

Bist Du dabei?

Folgende Länder können an MULTIKU...

(“Mulitkulti on the Ground” wird von der Europäischen Kommission gefördert. Dieser Artikel gibt lediglich die Meinung des Autors wieder. Die Kommission haftet für keinen der Inhalte.)

DEF_flag-logoeac-CITIZENS_EN_small.gifcitizenship_4c_en.gif