Cafebabel.com 2012: 11 Jahre alt, eine neue Webseite und Kuchen

Artikel veröffentlicht am 1. Februar 2012
Aus der Community
Artikel veröffentlicht am 1. Februar 2012
Am 1. Februar 2012 feiert das Europamagazin cafebabel.com seinen 11. Geburtstag und kündigt Euch eine neue Webseite für 2012 an. Wusstet ihr, dass eine Handvoll Erasmusstudenten am 1. Februar 2001, in einem Raum des Politikinstituts IEP in Straßburg die erste Version des partizipativen Europamagazins cafebabel.com ins Leben gerufen haben? Facebook gab es zu diesem Zeitpunkt noch nicht.
Und die meisten Studenten surften noch mit einem 56K-Modem im Internet. Aber die Gründer von cafebabel.com hatten sich fest vorgenommen, dem Online-Journalismus eine frische Brise zu verpassen, indem sie europäische und mehrsprachige Nachrichten für und von der Eurogeneration vorschlugen. Die Rechnung ist aufgegangen!

Nach 11 Jahren verfolgt cafebabel.com das europäische Abenteuer nach wie vor mit einer originellen, partizipativen und europäischen Plattform weiter. Jedes Jahr sind es 600 neue Artikel und 2500 Übersetzungen, die in unserem Magazin von einem einzigartigen Netzwerk von freiwilligen Autoren und Übersetzern veröffentlicht werden. Dank cafebabel.com haben jährlich 80 Nachwuchsjournalisten und Fotografen aus aller Herren Länder die Gelegenheit, europaweit an einer Reportage 'on the ground' teilzunehmen. Cafebabel.com ist zunächst aber auch ein internationaler Verein, dessen lokale Antennen von Vilnius bis Sevilla Debatten organisieren und sich mehrmals jährlich im Rahmen von Workshops – den so genannten Babel Ackademies – treffen.

Eine neue Webseite für 2012

Für 2012 ist ein neuer cafebabel.com-Webauftritt in Planung. Nach einjähriger Beratung darüber, wie wir unsere freiwilligen Mitarbeiter besser integrieren können, wird cafebabel.com zukünftig eine Webseite anbieten, die stärker zum Mitmachen einlädt, flexibler und (hoffen wir es auch) leistungsfähiger und grafisch neu strukturiert sein wird. Die neue Webseite soll die Blogs und das Magazin auf einer gemeinsamen Plattform vereinen. Zudem können besonders engagierte Babelianer zukünftig zu so genannten „Content Curators“ werden und den Inhalt der Community mitgestalten. In den nächsten Monaten werden wir euch über den Fortschritt des Projekts auf dem Laufenden halten. Also bleibt dran!

Dass es cafebabel.com bis heute gibt, ist vor allem euer Verdienst. Nicht nur dank der Investoren, die bis dato an unser Projekt glauben und uns seit vielen Jahren unterstützen. Sondern insbesondere dank des Engagements, dem Enthusiasmus und der Ideen unseres Netzwerks, unserer freiwilligen Journalisten-Übersetzer und Fotografen-Community und natürlich auch dank der Euphorie unseres Teams in Paris, die cafebabel.com jeden Tag Realität werden lassen.

Und jetzt gibt’s Kuchen…

Vielen Dank an Euch alle und alles Liebe zu unserem heutigen Geburtstag!

Alexandre Heully

Geschäftsführer, Herausgeber des Magazins