Cafébabel Berlin bei Think Cross Change Media 2014

Artikel veröffentlicht am 28. März 2014
Artikel veröffentlicht am 28. März 2014

Un­se­re Le­bens­wel­ten ver­netz­ten sich immer mehr. Das macht Cross­me­dia in­ter­es­sant. Auch Qua­li­täts­jour­na­lis­mus kann sich dem nicht mehr ent­zie­hen, aber wie kön­nen gute Ge­schich­ten cross­me­di­al sein, ohne an Sub­stanz zu ver­lie­ren? Auf der Kon­fe­renz Think Cross Chan­ge Media der Hoch­schu­le Mag­de­burg/Sten­dal wurde dazu diskutiert. Cafébabel Ber­lin war dabei. 

Sno­w­fall von der New York Times und About: Kate von Arte sind nur zwei be­kann­te Bei­spie­le: Sie gel­ten als in­no­va­tiv, sie ste­hen für  Qua­li­tät und vor allem sind es cross­me­dia­le Pro­jek­te. In Vor­trä­gen, Ge­sprä­chen und Work­shops tausch­ten sich über 60 Re­fe­ren­ten und Be­su­cher aus den Be­rei­chen Jour­na­lis­mus, In­ter­ac­tion De­sign, Po­li­tik und Ma­nage­ment auf der Think Cross Chan­ge Me­dia-Kon­fe­renz aus, wie sol­che und ähn­li­che Pro­jek­te um­ge­setzt wer­den und was es für wei­te­re Neue­run­gen geben muss. Zwei Schwer­punk­te waren dabei cross­me­dia­ler Jour­na­lis­mus und cross­me­dia­les Sto­ry­tel­ling. Die in­ter­dis­zi­pli­nä­re Kon­fe­renz fand vom 20. bis zum 23. März 2014 in Mag­de­burg statt und ist be­reits die zwei­te Auf­la­ge. 

Prof. Ilona Wu­schig von der Hoch­schu­le Mag­de­burg/Sten­dal über Cross­me­dia im Jour­na­lis­mus.

Chris­ti­na Heu­schen und Da­ni­el Tkatch be­rich­te­ten über cross­me­dia­le Ar­beits­wei­sen im re­dak­tio­nel­len All­tag bei Cafébabel Berlin. Und sie zeig­ten, wie Er­zähl- und Dar­stel­lungs­for­men über Me­di­en­gren­zen und Dis­zi­pli­nen hin­weg wei­ter­ent­wi­ckelt wer­den. Als Bei­spiel dafür dien­te das Pro­jekt Se­cond Home.

Wei­te­re In­hal­te der Kon­fe­renz waren neben den The­men „Cross­me­dia – Jour­na­lis­mus im Wan­del“ und „Cross­me­dia­les Sto­ry­tel­ling“, ver­schie­de­ne Busi­ness­mo­del­le, So­ci­al TV, das In­ter­net der Dinge, Da­ten­jour­na­lis­mus, De­mo­kra­tie im Netz und Par­ti­zi­pa­ti­on. Alle Prä­sen­ta­tio­nen dazu wer­den dem­nächst auf der Home­page der Kon­fe­renz ver­füg­bar sein. Auch einen Kon­fe­renz­band wird es geben.