Brexit: F** wie Farage

Artikel veröffentlicht am 25. Oktober 2016
Artikel veröffentlicht am 25. Oktober 2016

 [VIDEO] Konferenzen können langweilig sein - außer man stellt ungewöhnliche Fragen. Politiker, Mitglieder von Think Tanks und Wissenschaftler verließen das diplomatische Parkett, um die EU mit Lagerfeuern, ängstlichen Kindern oder launischen, eingeschnappten Frauen zu vergleichen. Sie spielten ihre Reaktionen auf Brexit nach und sandten Nachrichten an die Briten und Nigel Farage.

Stell dir vor, Brexit sei nie geschehen. Lass uns so tun, als sei das Vereinigte Königreich noch in der Europäischen Union - das ist es auch tatsächlich, aber nicht mehr lange, glaubt man der Premierministerin Theresa May. Dann gäbe es nichts, worum man sich sorgen müsste, keine Konferenzen und keine Organisationen, die voller Panik überlegen "Was nun?" 

Die Dinge verliefen nicht so. Unzählige Konferenzen folgten, eine davon organisierte EuropaNova, ein Think-Tank junger Franzosen, die sich für Europa einsetzen. Und wer ungewöhnliche Fragen stellt, findet ungewöhnliche Antworten: