Beyond the Curtain: Eine Revolution in 140 Zeichen?

Artikel veröffentlicht am 29. September 2014
Artikel veröffentlicht am 29. September 2014

Die Grenzübergänge sind geöffnet, Ost und West gibt es nicht mehr. Oder etwa doch? Was hat sich 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs verändert? Cafébabel möchte mit euch im Rahmen von Beyond the Curtain darüber diskutieren. Zeit für einen Twitterchat!

25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs ist es Zeit, Klartext zu reden: Was denken junge Menschen rechts und links der ehemaligen Grenze? Was hat sich geändert? Neben der Berichterstattung über die politische, soziale und kulturelle Situation hinter den Grenzen soll im Rahmen von "Beyond the Curtain" ein Twitterchat stattfinden. Am 4.Oktober ab 16 Uhr (Berliner Zeit) möchte Cafébabel eine Stunde lang mit euch über dieses aktuelle Thema reden. Ihr könnt aktiv mitdiskutieren oder der Gesprächsrunde einfach nur folgen, ganz gemütlich auf dem Sofa. Alles, was ihr benötigt, ist ein Internetanschluss und ein Twitteraccount. Ihr müsst keine aktiven Twitter-User sein,  neue Nutzer können genauso teilnehmen. Unter dem Hashtag #BeyondtheCurtain wird Cafébabel Fragen rund um das Thema "25 Jahre Fall des Eisernen Vorhangs" stellen. Das Spannende dabei ist, dass die Antwort in nur 140 Zeichen gesendet werden kann. Immer unter dem Hashtag #BeyondtheCurtain, damit keine Antwort, Frage oder Anregung untergeht. Mit dabei sind die Cafébabel-Teams aus Österreich, der Slowakei, Polen, Ungarn und Deutschland. Die Berliner Redaktion wird dabei unter @CafebabelBerlin die Moderation übernehmen. Damit möglichst viele teilnehmen können, tweeten wir auf Englisch.

Beyond the Curtain: 25 Jahre offene Grenzen

Vor 25 Jahren fiel der Eiserne Vorhang. Vor zehn Jahren traten acht postkommunistische Staaten der EU bei. Aber was wissen wir wirklich über unsere Nachbarn jenseits der Grenze? Schreibt an berlin(at)cafebabel.com, um Teil des Reporterteams zu werden!