Berlusconi in aller Munde

Artikel veröffentlicht am 24. April 2008
Artikel veröffentlicht am 24. April 2008
"Flexicurity", Alkohol im Überfluss, Freiwilligenarbeit und ein omnipräsenter Berlusconi in den Medien sind die Themen der EU-Institutionen dieser Woche: News aus Brüssel.

Wider dem Globalisierungsmythos

Laut einer Studie des Centre d'étude des politiques européennes ist das europäische Sozialmodell fähig im weltweiten Vergleich mitzuhalten. Doch einen Haken an der Sache gibt es trotzdem! Die Anpassung und Modernisierung der europäischen Sozialpolitiken seien notwendig, um den neuen Wirtschaftstendenzen und Konkurrenzformen gegenüber gewappnet zu sein. Diese Punkte standen auf dem Programm der europäischen Familien- und Sozialministerkonferenz am 16. April 2008 in Brüssel. Es ist relativ wahrscheinlich, dass Begriffe wie 'Flexicurity' in naher Zukunft weiter an Popularität gewinnen.

Ehrenamt auf dem Vormarsch in Straßburg

Die Europaabgeordenten wollen sich am 22. April 2008 zu den positiven Auswirkungen ehrenamtlicher Tätigkeiten im Bereich der Wirtschaft und der europäischen Solidarität verständigen. "Die Ehrenamtlichkeit ist die treibende Kraft der Zivilgesellschaft", sagte Marian Arkin, liberaler Abgeordneter des EP-Ausschuss' für regionale Entwicklung. Die Freiwilligenarbeit ist positiv für die nationale Wirtschaft und die Entwicklung auf regionalem Niveau. Zudem hat sie sich auch als effektives Mittel für die Kofinanzierung europäischer Projekte herausgestellt. Circa einer von fünf Europäern übt eine ehrenamtliche Tätigkeit aus. Und jeder für Ehrenamtlichkeit ausgegebene Euro erwirtschaftet laut der Studie von Arkin unter dem Strich 3 bis 8 Euro.

Europa sagt Alkoholmissbrauch den Kampf an

Für lange Zeit wurden Themen wie Komatrinken, Alkohol am Steuer oder illegales Konsumieren von alkoholischen Getränken auf nationaler Ebene geregelt. Doch nun will sich auch Europa des Themas annehmen. Angesichts der mehr als 200.000 Todesfälle, die auf Alkoholmissbrauch zurückzuführen sind, hat die Europäische Kommission eine gemeinsame Strategie gegen den Missbrauch ausgearbeitet und ein europäisches Gesundheitsforum ins Leben gerufen. Bei Männern zwischen 15 und 29 Jahren ist ein Todesfall von fünf auf übermäßigen Alkoholgenuss zurückzuführen, so eine Eurobarometer-Studie vom März 2007. "Ein übermäßiger Alkoholgenuss führt zum frühzeitigen Tod junger Menschen, die ihr ganzes Leben noch vor sich haben sollten", erklärte EU-Gesundheitskommissarin Androulla Vassiliou.

'Il Cavaliere' hält die Zügel wieder in Händen

Angesichts der Koalition von Berlusconis Il Popolo Della Liberta mit der Nationalen Allianz von Gianfranco Fini und der Lega Nord von Umberto Bossi, ist es wahrscheinlich, dass Il Cavaliere seinen Diskurs zur Überlegenheit der italienischen Zivilisation von 2001 beibehält. Die fremdenfeindliche, autonome und antieuropäische Partei von Umberto Bossi wird mit ihren 8,3 Prozent im Senat und 8,1 Prozent in der Abgeordetenkammer ebenfalls von sich reden machen.