Auf mehreren Hochzeiten Tango tanzen

Artikel veröffentlicht am 17. März 2010
Artikel veröffentlicht am 17. März 2010
Der weniger frostbeständige Teil der Babelianer dämmert nun schon im dritten Monat in Lethargie vor sich hin und der Rest ist am Ende seiner Kräfte beim Durchhalten bis zum Frühling. Deshalb stöbern wir heute in den europäischen Ausdrücken rund um das Tanzen.

- Und was empfehlen Sie stattdessen zum Erheben der Sinne? - Tanzen, auch wenn der Partner nur recht passabel ist. (Jane Austin, Stolz und Vorurteil).

Tanzen ist eine angenehme Sache. He’s all singing all dancing sagt daher die englischsprachige Welt, wenn jemand "in bester Form ist". In Polen verbindet man mit dem Tanz vor allem Vitalität, Lebenskraft und somit Jugend und sagt: Dla młodych taniec, dla starych różaniec (etwa: "Den Jungen den Tanz, den Alten einen Rosenkranz").

Eine traurige Aussicht! Daher sollte man seine Zeit lieber nutzen, solange man noch kann und auf mehreren Hochzeiten tanzen wie man in Deutschland zu sagen pflegt. Über Leute, die es so halten und überall gleichzeitig sind, kann man sicher behaupten, dass sie iść w tango (dt. "Tango tanzen"), was im Polnischen so viel bedeutet wie "von einem Bett ins nächste hüpfen" bzw. auch "auf Sauftour gehen”.

Aber bei der ganzen Tanzerei muss man aufpassen, denn W życiu jak w tańcu - każdy krok się liczy (dt. "Im Leben ist es wie beim Tanz - jeder Schritt zählt"). Macht man einen Fauxpas, dann gilt essere in bailo, was aus dem Italienischen kommt und so viel heißt wie "im Tanz sein", also sich in einer unangenehmen oder schwierigen Situation befinden. Eine solche liegt insbesondere dann vor, wenn von verschiedenen Optionen die schlechteste, also die "hässlichste Tänzerin" eintrifft: Bailo con la más fea ("Ich tanze mit der Hässlichsten") - beklagt sich der Spanier. Aber mit dem Jammern kann man es auch übertreiben - das heißt dann auf Englisch: Make a song and dance about something. Aber wie der Pole weiß złej balerinie nawet rąbek spódnicy przeszkadza (dt. "Eine schlechte Ballerina stört sogar der Rocksaum") - nicht jede Ausrede für eigene Fehler ist auch gerechtfertigt.

Wer sich immer in Erklärungen flüchtet, dem sollte man skeptisch begegnen und ihn auf Italienisch "auf die Tanzfläche ziehen" - tirare in ballo. Wenn es aber zu Streit kommt an dem beide Seiten Schuld sind, kommentieren die Engländer kurz - It takes two to the tango. Und da denkt man doch gleich an die Worte eines großen Klassikers:

"Takes two to tango, two to tango, two to really get the feeling of romance. Lets do the tango, do the tango, do the dance of love" (Louis Armstrong)

Zum Streit kommt es beim Tanzen schnell, insbesondere wenn einem jemand auf der Nase herumtanzt, also - gelinde gesagt - irritierend wirkt. Oder wenn jemand sein eigenes Ding machen möchte und somit aus der Reihe tanzt. Eine ganz eigene Theorie dazu hatte seinerzeit Nietzsche. Als er den Tod Gottes verkündete, ließ er uns gleichzeitig einen Funken Hoffnung, indem er sagte: „Ich würde nur an einen Gott glauben, der zu tanzen verstünde."