Auf die Seifenkiste klettern

Artikel veröffentlicht am 25. Mai 2005
Artikel veröffentlicht am 25. Mai 2005

SOS: Dieser Artikel wurde weder von einem Editor überarbeitet noch in einer Gruppe veröffentlicht.

„Getting up on one’s soapbox“ - Ein von sich selbst eingenommener Prediger, der am Publikum vorbeiredet, wird von dieser durch und durch englische Redewendung beschrieben. Der Ausdruck stammt von der Speaker’s Corner im Hyde Park und aus Zeiten, als Konsumartikel noch nicht einzeln verpackt waren. Ähnlich wie Tee wurde Seife in großen Einheiten transportiert und benötigte eine Schutzverpackung. Die Lieferung erfolgte daher in großen Holzkisten, die stabil genug waren, um das Gewicht des Inhalts zu tragen – oder einen selbsterklärten Redner, der seiner Stimme über der lärmenden Masse zu Gehör verhelfen wollte. Doch wie kann etwas derart Englisches übersetzt werden? Ein deutscher Freund von mir versuchte es mit dem eher unverständlichen „auf die Orangenkiste steigen“, eher würde man einen derartiger Amateurorator wohl als „Laienprediger“ bezeichnen. Mein slowakischer Freund dagegen „schwafelt in den Wind“.