Animal Farm 2: Die Rache der Tierwelt

Artikel veröffentlicht am 23. Januar 2006
Artikel veröffentlicht am 23. Januar 2006
Die Vogelgrippe kam nicht zufällig zu den Menschen. Dahinter steckt ein ausgeklügelter Plan der Tierwelt, die Weltherrschaft zu übernehmen.

Squealer, ein Schwein, konnte sehr überzeugend sein. Andere Tiere sagten von ihm, er könne schwarz in weiß verwandeln. Squealer nun stieg auf die Bühne, machte eine kleine Verschnaufpause und wischte sich den Schweiß aus seinem fetten Gesicht. Dann wandte er sich an die Tiere, die sich in der alten Scheune versammelt hatten:

„Liebe Kameraden! Alle von euch wissen, was für eine Bürde unser Führer und wir, seine einfachen Schweinegenossen auf uns geladen haben, um das Verhalten von Menschen zu studieren. Wir wollten soviel wie möglich über sie wissen, um sie endgültig im Namen des Guten auszulöschen. Aber dieses große Opfer hatte nur zum Teil Erfolg . Nur wenige Tiere unterstützen unsere rechtmäßigen Tätigkeiten. Und obwohl sie offensichtlich eine pro-tierische Einstellung haben, sind sie nicht anti-menschlich genug. Durch sie kann unser oberstes Ziel ‚Tod der Menschenheit‘ nicht erreicht werden.

Es wurde entschieden, dass der beste Weg, die Welt unserer Tier-Ideologie zu unterwerfen, ist, sie wie eine Seuche zu verbreiten. Die Menschen müssen spüren, dass sie es wert ist, für sie zu sterben. Erst dann werden sie Tiere und ihre Rechte ernst nehmen.

Und um mit Old Major's Worten zu sprechen: ‚Der Mensch ist der einzige reale Feind, den wir haben. Löscht den Menschen aus und der Grund für Hunger und Ausbeutung wird für immer verschwunden sein.’ Seit Jahrhunderten werden wir ausgebeutet. Doch in den letzten Jahrzehnten haben sich die Bedingungen für die Tiere weiter verschlechtert. Wir werden in Käfige, Fabriken und Labors hineingestopft, werden verrückt oder sterben einen qualvollen Tod. Wir werden für Schönheitscremes und genmanipulierte Lebensmitteln vergiftet. Und das nur, damit die Menschen vor ihren eigenen Produkten sicher sind .

Vögel der Welt! Für euch ist die Zeit gekommen, eure Loyalität gegenüber dieser Farm und unserem Führer, ‚Genosse Napoleon’ zu beweisen. BSE- Rinder hatten nicht den geplanten Erfolg. Jetzt lastet die Weltrevolution auf euren Schultern. Seid ihr bereit, für unseren gemeinsamen Traum zu sterben? Die Vogelgrippe wird Einzug in die Geschichtsbücher halten und nach ihren Überbringern benannt werden. Sie wird der Garant für den Export unsere Rebellion in alle Ländern und auf alle Farmen der Welt sein. Die Vogelgrippe wird zu einem schnellen Ende der Menschheit führen und die immerwährende Herrschaft der Tiere ankündigen.

1997 schafften wir es zum ersten Mal, die Vogelgrippe unter den Menschen zu verbreiten. Seitdem starben mehr als die Hälfte der Infizierten. Wenn das Virus in eine tödlichere Form mutiert und eine weltweite Epidemie ausbricht, können wir mit dem Tod von Millionen von Menschen rechnen. Wäre das nicht wundervoll? Warum bitten wir euch Vögel um diesen Gefallen? - Schwärme der Zugvögel: Auf euren Reisen könnt ihr die Krankheit leicht an andere Vögel weiter geben. Tauben, ihr könnt die berühmtesten Plätze dieser Welt auf und ab fliegen. Werft eure infizierten Exkremente über die Leute ab. Hühner und Truthähne, euer Fleisch ist bei den Menschen beliebter als Rindfleisch. Es gilt als gesünder. Und auf nichts legen die Menschen mehr wert, als auf ihre Gesundheit.

Ihr kennt die sieben Gebote der Tierwelt. Dort steht geschrieben, dass kein Tier ein anderes Tier töten soll und alle Tiere gleich sind. Ihr seid aufgefordert, euer kurzes Leben für eine höhere Sache zu opfern. Und auch wenn die Erfüllung der Mission euren Tod bedeutet, übernehmt sie mit Würde. Visiert Zivilpersonen als Ziele an. Wenn ihr sie erreicht, geht sicher und tötet so viele Menschen wie möglich.

Posthum wird euch der Orden des Tierhelden, Zweiter Klasse, verliehen. Eure Familien werden stolz auf euch sein. Vor dem Tod braucht ihr euch nicht zu fürchten. Sugarcandy Mountain, das ewige Land, wo wir armen Tiere für immer von unserer Arbeit ruhen, wartet auf euch. Dort sind sieben Tage die Woche Sonntag. Es gibt dort endlose Kleefelder. Leinsamenkekse und Zuckerklumpen wachsen auf Hecken.

Vorwärts Genossen! Fliegt hinaus in die Welt und verbreitet die Grippe! Tod der Menschheit! Lang lebe die Farm der Tiere!“