Alter Schwede!

Artikel veröffentlicht am 5. August 2009
Artikel veröffentlicht am 5. August 2009
Aus Anlass der europäischen Ratspräsidentschaft Schwedens entfaltet der Turm zu Babel ein Panorama der sprachlichen Ausdrücke, deren Ursprünge im Heimatland Anita Ekbergs liegen.

Nein, Zlatan Ibrahimovic, der frühere Stürmer des F.C. Internazionale Milano, ähnelt nicht unbedingt einem Wikinger. Doch das ändert nichts an dem Umstand, dass er Schwede ist. Während der Präsentation des neuen Trikots am 17. Juli in Los Angeles hätten die Spanier ihm raten können, sich nicht dumm zu stellen: No hacerte el sueco (auf Deutsch „Mach nicht den Schweden!“; A.d.R.). Denn schon bald sollte Ibrahimovic für die moderate Summe von 45 Millionen Euro zum F.C. Barcelona wechseln. In Wirklichkeit stammt das Wort sueco des spanischen Ausdrucks allerdings nicht von sueco (auf Deutsch „Schwede“; A.d.R.), sondern vom lateinischen soccus ab, was auf Deutsch ungefähr „Holzschuh“ bedeutet: Die Nähe zur unbelebten Natur erklärt hierbei den Vorwurf der Dummheit.

Fakt ist, dass die Schönheit der Schweden allseits bekannt ist und die verwunderten Deutschen zu folgendem Ausruf bewegt: Alter Schwede! Dieser Begriff stammt aus dem Dreißigjährigen Krieg, während dem Friedrich Wilhelm I. bewährte schwedische Soldaten damit beauftragte, preußische Soldaten auszubilden. Wenn sich der unvorsichtige Deutsche allerdings zu deutlich beweisen will, kann er schnell hinter den schwedischen Gardinen, die das deutsche Gefängnis schmücken, verschwinden.

Doch nicht nur im Krieg, auch in der Liebe sind die Schweden bewandert: Wenn die eigene Liebste nicht alle Anforderungen erfüllt, sagt der Pole gern: To cóż że ze Szwecji (auf Deutsch „Was macht das schon, wenn sie nur aus Schweden kommt“; A.d.R.) und zeigt damit, dass ihm die ganze Sache egal ist. Sollte sich die Dame allerdings als wahre Hexe entpuppen, ließe es sich der Russe nicht nehmen, „wie ein Schwede in Poltawa zu verschwinden“: Пропал, как швед под Полтавой. Dieser Ausdruck verweist auf die überraschend deutliche Niederlage der Schweden bei der Schlacht von Poltawa (1709), die dem Heer von Karl XII. nur noch den unrühmlichen Rückzug erlaubte.

Aber die Schweden sind nicht nur für ihre unterkühlte Schönheit berühmt: Auch ihr Humor ist sprichwörtlich. Jeder, der einen Volvo und einen Golden Retriever besitzt, wird von den Schweden selbst als typischer Svensson bezeichnet. Dieser Name ist nicht umsonst der beliebteste in Schweden… so ironisch können sie also auch sein, die Schweden!

Auf der Webseite unseres Cartoonisten Henning Studte stöbern: www.studte-cartoon.de.