Alitalia steht das Benzin bis zum Halse

Artikel veröffentlicht am 22. September 2008
Artikel veröffentlicht am 22. September 2008
Sechs Monate nach einem recht ähnlichen Fall bei der heutigen Gruppe Air France-KLM, spricht sich der italienische Premierminister für einen Zusammenschluss der Lufthansa mit der bankrotten Alitalia aus.

In Berlusconis Augen ist an der Misere der Alitalia nicht ein übersättigter Markt oder etwa die Erdöl-Krise schuld, sondern die Arbeitnehmerkosten des Unternehmens. Diese werden von neun Gewerkschaften vertreten. Deshalb muss 'Il Cavaliere' Druck ausüben, Fristen stellen und einen Konsens zur Rettung des Unternehmens finden. In einem Interview im italienischen Fernsehen vom Wochenende gab Silvio Berlusconi allerdings an, dass keine großen Chancen auf eine Rettung der Alitalia bestünden.

Mit einer Lufthansa, die nach außen hin Stärke und Wachstum repräsentiert, könnte er die Gewerkschaften einschüchtern. Diese sprechen sich nämlich gegen eine 'De-Italienisierung' der Alitalia und die von den 18 Firmeninhabern vorgeschlagenen Maßnahmen zur Sanierung aus. Die besagten Maßnahmen beinhalten unter anderem die Entlassung von 3200 Angestellten und scharfe Kürzungen der Gehälter.

So gesehen, ein findiges Manöver - jetzt, wo die Unruhen über zahlreiche Zusammenschlüsse eine ausländische Führung der Alitalia glaubhaft werden lassen: British Airways und Iberia kündigen ihre Fusion an, die Lufthansa verhandelt über einen Zusammenschluss mit Scandinavian Airlines System (SAS), nachdem sie sich die einstige belgische Sabena und die helvetische Swissair geangelt hat, und Air France sichert sich mit der KLM die europäische Spitzenposition.

Als unmittelbare Auswirkung deklarieren die Gewerkschaften, dass die Gehälter zwar gleich bleiben werden, dafür aber mehr gearbeitet werden müsse. Obwohl der Flugverkehr am Wochenende noch garantiert werden konnte, geht der Alitalia zunehmend das Benzin aus. Die Situation ist weiterhin am Brodeln: Sollte bis Anfang Oktober keine Lösung gefunden werden, wird der italienischen Fluggesellschaft die Lizenz entzogen.