99 % der Firmen in Europa sind Kleine und Mittelständische Unternehmen

Artikel veröffentlicht am 2. März 2009
Artikel veröffentlicht am 2. März 2009
Das Logo des « Enterprise Europe Network » (EEN) wird langsam unter den Unternehmen bekannt. Es handelt sich dabei weder um einen Sponsor, noch um ein Multinationales Unternehmen, sondern um ein von der EU-Kommission etabliertes Netzwerk.

Das «Enterprise Europe Network» (EEN) wurde am 1. Januar 2008 durch die Europäische Kommission ins Leben gerufen und soll Kleine und Mittelständische Unternehmen (KMU) unterstützen. Sie sind zwar von der Größe her klein, stellen aber 99 % der Unternehmen der EU [dar] und geben 66 % der Bevölkerung einen Arbeitsplatz.

KMU sind in allen Mitgliedsländern präsent, vor allem aber in der Tschechischen Republik und in Portugal, wo auf 1000 Einwohner 80 dieser Form von Unternehmen fallen. Seltsamerweise bringen die KMU aber nur 57 % der Gesamtmehrwertsteuer in der EU ein. Angesichts dieser Schieflage haben die EU-Institutionen ein umfangreiches Programm mit mehreren konkreten Maßnahmen lanciert, zu denen auch die Schaffung dieses Netzwerks für direkte Hilfsmaßnamen zählt.

Wie kann die EU den KMU helfen?

Zukünftig wird es EEN-Konsortien in allen Regionen der EU-Mitgliedsländer geben. Oft sind sie regionalen Industrie- und Handelskammern angeschlossen. Unter der Bezeichnung «Konsortium» sind lediglich Teams von Fachleuten mit unterschiedlichen Profilen zu verstehen, die den Unternehmen umfassende Hilfestellung bieten. Die Aufgabe dieser Teams besteht darin, die Unternehmen in allen Belangen anzuleiten, die mit der EU zu tun haben.

Eine Umfrage hatte nämlich ergeben, dass 82 % der Geschäftsführer nicht wussten, an wen sie ihre Anfragen bezüglich der EU richten sollten. Dies können sowohl Fragen zu Gesetzestexten oder zu EU-Subventionen sein, die für sie bestimmt sind, von deren Existenz oder Antragsmodalitäten sie aber keine Ahnung haben. Nun können sie per Email oder Telefon mit einem Konsortienmitglied ihrer Region in Kontakt treten und ihnen ihre Anliegen mitteilen.

Die Fachleute in den EEN verfügen auch über die notwendige Kompetenz, denjenigen Unternehmen zu helfen, die in Europa expandieren wollten und Partner im kommerziellen oder technologischen Bereich [auf wirtschaftlicher oder technologischer Ebene] suchen. Die Kontaktdaten aller EEN -Konsortien sind auf der Website der EU-Kommission unter dem jeweiligen Mitgliedsland zu finden und ihre Hilfeleistungen sind zunächst noch kostenfrei.